Basteln

DIY: Stiftehalter aus Beton

Bei dem unschönen Wetter draußen hatte ich dieses Wochenende mal wieder Lust ein bisschen zu basteln. Da meine Stifte Box schon seit einer ganzen Weile aus einer ausgedienten Kaffeetasse besteht, entschied ich mich kurzerhand einen neuen Stiftehalter zu basteln. Das grobe und schlichte Design von Beton hat mir schon immer gefallen und nachdem ich mich etwas erkundigt hatte, was man bei der Bastelei mit Beton so beachten muss, konnte ich schon los zum Baumarkt fahren.


Das DIY ist wirklich sehr einfach geworden und braucht lediglich:
1 x Trockenbeton in grau
(aus dem Baumarkt)
Sieb
Wasser
Eventuell Farbe
(falls ihr euren Stiftehalter bemalen möchtet)
Passende Plastikbehälter
(Wenn ihr auch einen Stiftebehälter machen möchtet, braucht ihr einen Plastikbecher, der die äußere Größe von eurem zukünftigen Stiftehalter haben soll und einen kleineren Plastikbecher, der den Hohlraum eures Behälters darstellt.)


Dann siebt ihr die Menge Trockenbeton durch, die ihr benötigt, damit ihr die sehr grobkörnigen Teile nicht mitverarbeitet und schließlich rührt ihr den gesiebten Beton an. Lest dafür auf der Verpackung eures Betons nach, zu wie vielen Anteilen ihr Beton und Wasser mischen müsst.

Wenn ihr den Beton angerührt habt, gießt ihr dann in den größeren Plastikbecher zuerst einen Boden, dann stellt ihr den kleineren Plastikbecher darauf und gießt die Seitenwände bis nach oben voll.


Das Ganze sollte jetzt mindestens 24 Stunden durchtrocknen.

Wenn alles trocken ist, könnt ihr den inneren Plastikbecher entweder vorsichtig von Hand herauslösen oder eine Zange zur Hilfe nehmen. Danach löst ihr den äußeren Becher ab, dieser lässt sich gut lösen, wenn man mit der Schere etwas hineinschneidet und den Becher dann abzieht.


Wenn ihr eurem Stifte Halter dann noch etwas Farbe geben wollt, könnt ihr mit Acrylfarbe oder normaler Wandfarbe dem ganzen noch ein schönes Design verpassen.


Ich bin super zufrieden mit meiner neuen Stiftebox und so einfach wie das alles funktioniert hat, war das sicher nicht mein letztes DIY mit Beton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.