Reisen,  Tipps

Entscheidungsfindung in 4 Schritten – Au Pair: Ja oder Nein?

Es ist schon ein paar Jahre her, als ich vor der Entscheidung stand, was ich nach meinem Abitur beruflich machen möchte. Die Entscheidung fiel mir so schwer, dass ich mich relativ kurzfristig dazu entschloss für ein Jahr als Au Pair ins Ausland zu gehen. Da ich nicht sehr viel Vorlauf Zeit hatte und ich über viele schlechte Erfahrungen mit Agenturen hörte, entschied ich mich gegen die USA und für ein Jahr als Au Pair in Europa, genauer gesagt: Irland. Mein Jahr in Irland war ein unglaublich aufregendes und schönes Jahr. Aber bevor es das werden konnte, mussten natürlich einige Fragen und viel Organisatorisches geklärt werden.

Für all diejenigen unter euch, die sich selbst nicht sicher sind, ob die Option als Au Pair ins Ausland zu gehen die Richtige ist, soll dieser Artikel eine Hilfestellung sein.

  1. Abwägung aller Möglichkeiten und Alternativen für einen längeren Auslandsaufenthalt

Um dir sicher bei der Auswahl deines Auslandsaufenthaltes zu sein, solltest du dir zu Beginn alle deine Möglichkeiten bewusstmachen. Es gibt auch noch viele andere Wege als nur den Job des Au Pairs, um ins Ausland zu kommen. Vielleicht sind Alternativen wie Freiwilligen Arbeit oder Work & Travel auch etwas für dich? Informiere dich also zunächst über unterschiedliche Angebote und Alternativen für einen Auslandsaufenthalt und notiere dann alle deine Optionen.

  1. Gegenüberstellung der Optionen mit deinen Erwartungen und Anforderungen

Wenn du alle deine Möglichkeiten für deine Zeit im Ausland aufgeschrieben hast, überleg dir im nächsten Schritt gründlich, welche Erwartungen und Anforderungen du an dein Auslandsjahr hast. Stell dir beispielsweise die Fragen: Wieviel Geld benötigst du für die unterschiedlichen Optionen? Benötigst du unter dem Jahr Geld? Musst du während deinem Aufenthalt im Ausland Geld verdienen? Oder auch: Möchtest du viel reisen? Ist dir ein Hauptstandort wichtig? Wie groß darf die Entfernung nach Hause sein? Wie lange möchtest du unterwegs sein? Versuch ehrlich mit dir zu sein und alle wichtigen Fragen zu klären.

  1. Informationen sammeln zum Job als Au Pair

Spätestens jetzt nachdem du alle deine Möglichkeiten in Betracht gezogen hast und dir über deine Erwartungen und Anforderungen an ein Jahr im Ausland im Klaren geworden bist, solltest du dich damit befassen was von einem Au Pair erwartet wird und wie der Job in der Regel aussieht. Was dir bereits bekannt ist, kannst du dir nochmal in Erinnerung rufen, versuche aber trotzdem dich nochmal umfassender mit der Arbeit als Kindermädchen zu beschäftigen. Dafür kannst du bei Freunden oder Bekannte nachfragen, die schon mal als Au Pair im Ausland waren, kannst in Foren nachlesen oder dich auch direkt bei Stellenanzeigen informieren, was von einem Au Pair erwartet wird. Wenn du dann besser informiert bist, versuche dir dich als Au Pair vorzustellen, denkst du, du könntest die Aufgaben meistern, glaubst du der Job würde dir Spaß machen?

  1. Mit Eltern und Freunden sprechen

Wenn du dir nach den ersten drei Schritten immer sicherer geworden bist, dass der Job als Au Pair eine echte Option für dich ist, dann berede das unbedingt auch mit deinen Eltern, Geschwistern und deinen Freunden. Erzähl ihnen von deinen Plänen und frag sie auch direkt, was sie davon halten. Außenstehende können einen oft gut einschätzen und vielleicht bekommst du durch die Gespräche auch mehr Mut und Energie deine Pläne tatsächlich umzusetzen.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen vier Schritten die Entscheidungsfindung zu eurem passenden Auslandsaufenthalt erleichtern. Die nächsten Tage werden dann weitere Tipps für die Organisation eures Au Pair Aufenthaltes folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.