Reisen,  Reiseziele

8 Orte, die man in Irland gesehen haben muss

Eine ganze Weile ist es mittlerweile her, dass ich in Irland ein Jahr als Au Pair verbringen durfte. Die Zeit dort habe ich nicht nur wegen der tollen Menschen, die ich dort traf und meiner Gastfamilie in vollen Zügen genossen, sondern auch besonders wegen dieser unglaublich schönen Insel. Für mich gab es ziemlich genau 8 Highlight-Orte in Irland, die man meiner Meinung nach nicht verpassen sollte, wenn man dort ist.

  1. Aran Islands

Die Aran Islands bestehen aus den Inseln Inishmore, Inishmaan und Inisheer sowie vier weiteren Inseln, die unbewohnt sind. Die wunderschöne, karge und unberührte Natur hat es mir bei meinem Besuch auf Inishmore besonders angetan. Tipp: Leiht euch Fahrräder aus und erkundet die Küste auf eigene Faust. So begegnet man den etwa 800 Einwohnern von Inishmore leichter und entdeckt selbst die abgelegensten Ecken.

  1. Galway

Die wunderschöne Stadt Galway habe ich mir zu meiner Zeit als Au Pair mehr als einmal angeschaut. Mit ihren 72.000 Einwohnern ist sie nicht die größte Stadt und trotzdem könnt ihr hier in zahlreichen Pubs, Lokalen und Geschäften eure Zeit verbringen. Da Galway eine Universitätsstadt ist, trifft man hier zum großen Teil auf junge Menschen, was die Atmosphäre der Stadt umso schöner macht. Als Geheimtipp für alle, die den Film „Coyote Ugly“ auch so gerne gesehen haben, schaut mal bei der Coyotes Bar in Galway vorbei.

  1. Killarney

Der kleine Ort Killarney ist vor allem wegen seinem Nationalpark bekannt. Der Killarney National Park umfasst ein Gebiet von 10.000 Hektar und bietet etliche Wander- und Spazierrouten. Sehenswert ist das Muckross House, eine viktorianische Villa, die mit zu den bedeutendsten Herrenhäusern in Irland gehört. Dort könnt ihr dem irischen Leben im 19. Jahrhundert ein ganzes Stück näherkommen.

  1. Giant‘s Causeway

Der Giant’s Causeway oder auch genannt der „Fußweg des Riesen“ befindet sich in Nordirland, also Achtung hier zahlt man mit Pfund nicht mit Euro. Dieses Weltnaturerbe dürft ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Die unterschiedlich großen und hohen Steine in Prisma-Form sind ganz natürlich vor ca. 60 Millionen Jahren bei der unterirdischen Eruption eines Vulkans entstanden. Direkt an der Küste gelegen, bekommt man beim Besuch dort das Gefühl an einem magischen Ort zu sein.

  1. Connemara

Die Landschaft Connemaras ist mir nach meinem ersten Besuch dort noch lange in Erinnerung geblieben. Die kahlen Berge, dunklen Seen und die weitläufige Aussicht auf einsamen Straßen lädt zum Abschweifen und Genießen ein. Wer mehr über die Geschichte und die Natur Connemaras erfahren möchte, fährt zum Connemara National Park. Von dort aus kann man auch gekennzeichnete Wandertouren unternehmen.

  1. Cliffs of Moher

Die sehr bekannten Klippen „Cliffs of Moher“stehen wahrscheinlich bei Vielen auf der Liste der Highlights und das hat auch seine Gründe. Während meiner Zeit als Au Pair war ich gleich mehrere Male dort und habe die Aussicht der gigantischen Steilfelsen genossen. Über 8 km erstrecken sich die Klippen an der Küste und ragen von 120 bis 200 m hoch aus dem Meer.

  1. Dublin

Dublin ist wohl weniger ein Geheimtipp und trotzdem muss man die Stadt gesehen haben, wenn man in Irland ist. Besonders einzigartig ist es, wenn man den St. Patricks Day in Dublin verbringt. Die Parade, die geschmückte Stadt und die gelöste Atmosphäre der Bewohner, von denen gefühlt jeder in der Stadt unterwegs ist, ist einmalig. Wenn ihr nicht zum St. Patricks Day in Dublin seid (unbedingt frühzeitig buchen!), dann schaut euch das Trinity College, dass 1592 gegründet wurde an. Mir hat die ganze Umgebung dort sehr gefallen. Außerdem kann ich das Guinness Storehouse empfehlen. Dort lernt ihr mehr über die Geschichte des Nationalgetränks und könnt am Ende euer eigenes Bier zapfen und über den Dächern Dublins trinken.

  1. Dingle Peninsula

Die Halbinsel Dingle Peninsula überzeugt durch seine Steilküsten, langen Strände und wunderschöner Natur. In einer Rundfahrt bietet es sich an den 5km langen Strand Inch Peninsula zu besuchen. Dort hat man eine tolle Aussicht und kann sich mit einem schönen Spaziergang die Zeit vertreiben. Außerdem solltet ihr auch den Slea Head anfahren, die Südwestspitze von Dingle, denn von dort habt ihr einen unglaublich tollen Ausblick.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.