Tipps

Organisation eines AuPair Aufenthalts ohne Agentur

In meinem letzten Artikel habe ich euch Tipps gegeben, wie ihr die Entscheidung Au Pair zu werden objektiv treffen könnt. Heute werde ich näher auf die Organisation eines AuPair Aufenthalts eingehen. Ihr könnt diesen Artikel als Leitfaden nutzen. Je nach eurer Art des Aufenthaltes und eurer Ausgangslage solltet ihr aber eure To-Do Liste noch ergänzen.

Eine passende Familie finden

Wenn ihr euch dafür entscheidet euren Aufenthalt privat zu organisieren, dann müsst ihr natürlich erst einmal eine Familie finden. Diese muss natürlich genauso zu euch passen, wie ihr zu der Familie. Es gibt verschiedene Websites über die ihr eine Familie finden könnt, für angehende Au Pairs sind diese meist kostenlos. Hier zwei Websites:

https://www.aupairworld.com/de

https://www.aupair.com/de

Achtet darauf nur mit Familien in Kontakt zu treten, die von den angegebenen Daten zu euren Wünschen passen. Achtet auf die Anzahl der Kinder, den Wohnort der Familie, Arbeitszeiten, Gehalt, zusätzliche Aufgaben neben der Kinderbetreuung, eigenes Auto, Haustiere, Mindestaufenthaltsdauer. Wenn die angegebenen Daten der Familie schon mal grob mit euren Wünschen übereinstimmen, könnt ihr die Familien anschreiben. Am besten auch mehrere parallel, dann geht die ganze Suche schneller.  Erzählt von euch, sowohl von euren Erfahrungen in der Kinderbetreuung als auch von eurer eigenen Familie, euren Hobbys. Stellt dabei auch offene Fragen, damit ihr herausfindet, ob euch die Familie auch in anderen Punkten gefällt.

Einen Au Pair Vertrag vereinbaren

Wenn ihr eine Familie gefunden habt, solltet ihr einen Vertrag vereinbaren, dann seid ihr auf der sicheren Seite. Hier solltet ihr darauf achten, dass alles im Vertrag steht, was ihr mit der Familie im Vorhinein ausgemacht hattet. Nur wenn das der Fall ist, könnt ihr den Vertrag unterschreiben.

Krankenversicherung abschließen

Besonders wichtig bei der Organisation eines AuPair Aufenthalts ist es, sich über die Krankenversicherung Gedanken zu machen. Wenn ihr für eine längere Zeit im Ausland seid, kann es sein, dass ihr eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen müsst. Dafür ist es am Einfachsten direkt bei seiner Krankenkasse vorbei zu gehen. Fragt vor Ort nach, ob eure Krankenkasse Au Pair Aufenthalte abdeckt. Falls sie das nicht tut, haben die meisten Krankenkassen Zusatz-Pakete, die man dazu buchen kann.

Flug buchen

Und dann ist es auch schon so weit und ihr könnt euren Flug buchen. Wenn ihr für über ein halbes Jahr ins Ausland geht, solltet ihr nur ein One-Way-Ticket buchen. Wer weiß was ihr nach sechs Monaten geplant habt, vielleicht wollt ihr noch eine Rundreise an euren Aufenthalt hängen.

Konto einrichten

Wenn ihr vor Ort seid, solltet ihr, wenn ihr euer Gehalt überwiesen bekommt, daran denken ein Konto im jeweiligen Land einzurichten. Fragt eure Gasteltern nach Tipps für eine gute Bank und eventuell auch nach Hilfe bei der Eröffnung, wenn ihr euch das selbst nicht zutraut. Wenn ihr das Gehalt bar bekommt, ist eine Konto Einrichtung nicht unbedingt notwendig. Informiert euch im Vorhinein, wieviel Geld eine Gelbabhebung im Ausland bei eurer Bank kostet. Eventuell ist es auch sinnvoll eine Kreditkarte im Vorhinein abzuschließen bei der ihr dann keine Kosten im Ausland habt. Außerdem kann eine solche Karte auch sinnvoll für Ausflüge sein, denn viele Hostels verlangen bei Buchungen im Voraus eine Kreditkarte.

Kindergeld

Wenn ihr weiterhin Kindergeld bekommen möchtet, müsst ihr laut der momentanen Rechtsprechung mindestens 10 Wochenstunden einen Sprachkurs besuchen. Wenn ihr das machen möchtet, meldet euch rechtzeitig an einer Sprachschule in eurer Gegend an. Lasst euch dort dann von der Sprachschule bestätigen, dass ihr den Sprachkurs besuchen werdet.

Andere Au Pairs finden

Ein wichtiger nicht vernachlässigaberer Punkt bei der Organisation eines AuPair Aufenthalts sind natürlich andere Au Pairs. Mit diesen könnt ihr euch austauschen und in eurer freien Zeit das Land erkunden. Um andere Au Pairs zu finden, fragt eure Gasteltern. Vielleicht kennen sie andere Familien in der Umgebung und können den Kontakt für euch herstellen. Ansonsten könnt ihr auch über Facebook und anderen soziale Medien Gruppen beitreten über die ihr andere Au Pairs kennenlernen könnt. Sprach-oder Sportkurse bieten sich ebenfalls an, um Gleichgesinnte zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.